Freitag, 15. August 2014

Recruiting Process Outsourcing (RPO)

Unter RPO versteht man die Auslagerung einzelner oder aller Arbeiten und Tätigkeiten rund um die Personalgewinnung an externe Dienstleister.


Das ist eigentlich nichts Neues, werden doch Personalberater seit langer Zeit für die Suche nach Personal eingesetzt, wenn die eigenen Ressourcen das aus Kapazitätsgründen nicht zulassen oder schlicht keine brauchbaren Kandidaten durch eigenes Personalmarketing gewonnen werden konnten.


Die herauszugebenden Tätigkeiten sind so vielfältig wie die Aufgabenstellungen des Gesamtrecruitings in den Unternehmen. Das können z.B.


  • Anzeigenschaltungen und -Management (inkl. Platzierungsplan)
  • Betrieb einer Intra- oder Internet-Stellenbörse mit Bewerberportal
  • Direktsuche in sozialen Netzwerken
  • Durchführung von Karrieremessen
  • Vergabe des Bewerbungshandlings
  • Bewerberselektion
  • Terminierung und Durchführung von Vorstellungsgesprächen
  • Durchführung von Assessment-Centern (Eignungsdiagnostik)
  • Absagen-Management
  • Verwaltung eines Talentpools
  • ...


Welche Vorteile der Effektivität hinsichtlich Besetzungsqualität, -zeit und -kosten entstehen, sind in hohem Maße individuell und bedürfen einer Einzelprüfung. HR-Partner helfen gerne bei der Abwägung des Outsourcings in jedem der angeführten Punkte und berechnen für Sie die Amortisationszeiten.



Keine Kommentare:

Kommentar posten